Hermannsdenkmal

Hermannsdenkmal

Hermannsdenkmal

Das Hermannsdenkmal thront weithin sichtbar unweit der Stadt Detmold auf dem ca. 386 Meter hohen Berg Grotenburg im Teutoburger Wald. Vom Boden bis zur Schwertspitze misst es rund 54 Meter. Als das Werk des Bildhauers Ernst von Bandel 1875 nach mehr als 35 Jahren Arbeit feierlich eingeweiht wurde, stand es nicht nur für die deutsche Einheit, sondern war auch ein technisches Meisterwerk des Industriezeitalters. Es erinnert an den Cheruskerfürsten Arminius, auch „Hermann“ genannt, der im Jahre 9 n. Chr. mit seinem Heer aus Verbündeten drei römischen Legionen unter dem Kommando des Varus eine vernichtende Niederlage zufügte. Wo genau die „Hermannsschlacht“ stattgefunden hat, ist bis heute umstritten und ungeklärt, auch die Grabungen in Kalkriese konnten das Rätsel bisher noch nicht endgültig lösen. Schon seit dem 16. Jahrhundert wurde die Schlacht bei Detmold vermutet und Ernst von Bandel folgte mit der Wahl des Standortes dieser Theorie. Bei gutem Wetter hat man von der Aussichtsplattform des Denkmals eine wunderbare Fernsicht über das umliegende Land.

Internetseite
www.hermannsdenkmal.de
Führungen
www.hermannsdenkmal.de
Karte
https://www.openstreetmap.org/#map=19/51.91164/8.83915
Zieleingabe für Navigationssysteme
32756 Detmold, Grotenburg 50
Fahrplanauskunft
www.westfalenfahrplan.de
Nächstgelegene Bushaltestelle
Hermannsdenkmal, Hiddesen
Öffnungszeiten & Ticketpreise
www.hermannsdenkmal.de
Barrierefreiheit
www.hermannsdenkmal.de

Folgende unserer Mitglieder bieten hier Führung an…

Alle Angaben sind ohne Gewähr, Änderungen vorbehalten!

Mitglied im BVGD - Bundesverband der Gästeführer in Deutschland e. V. - www.bvgd.org